BENÖTIGTE 

         AUDIOFORMATE         

Ideal zum Mastern geeignet sind die verlustlosen Formate

 

WAV ( Windows )

AIFF ( Apple )

FLAC

 

Diese liegen in unterschiedlichen Qualitäten vor

16bit , das CD Format oder

24bit, deutlich feiner aufgelöst

32bit float, verwende ich intern, hat für euch keine Vorteile

 

Um das Verwirrspiel noch weiter zu betreiben gibt es auch noch unterschiedliche Samplerates.

 

44,1 khz  ( CD )

48    khz  ( Film )

88,2 khz  ( Audio hochaufgelöst )

96    khz  ( Audio hochaufgelöst )

und weiter verdoppelt.

 

Während nahezu jeder die Unterschiedlichen Bitraten im A/B Vergleich wahrnehmen kann, sieht es bei den Samplerates anders aus.

 

Ich bevorzuge WAV / AIFF  in 24 bit  44,1 khz

 

Falls durchgängig in höheren Samplerates gearbeitet wurde kann auch das Sinn machen.

Ungerade Rundungen zum Zielformat sollten aber vermieden werden.

 

Nicht geeignet zum Mastering sind Verlustbehaftete Formate , wie z.b. MP3  , Videofiles oder auch Material , dass, z.b. von einer Kompaktkassette digitalisiert wurde.....

 

Was aber wenn das Material nur in solchen Formaten vorliegt,

und unbedingt bearbeitet werden soll ?

 

Es muss klar sein , dass schon aufgrund der technischen Bechränkung des Materials ein optimales Ergebnis nicht zu erreichen  ist.

 

Aber, es ist durchaus möglich, ein sehr ansprechendes Ergebnis zu erzielen, dazu wird das Material in ein WAV / AIFF File umgewandelt und gemastert.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© MASTERBLASTERAUDIO

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.